Im Oktober, wenn die Temperaturen zu sinken beginnen und die Heizung wieder eingeschaltet wird, kehrt für viele Menschen der Gedanke an hohe Rechnungen zurück.

Warum gibt man Sie so viel Geld aus für die Aufrechterhaltung einer guten Raumtemperatur?

Wärmeverlust: Dies ist oft auf eine schlechte Isolierung des Hauses zurückzuführen, wofür alte Fenster und Türen eine wichtige Ursache sein können.

Wissen Sie, dass Sie kantonale Fördermittel für Renovierungskosten beantragen können? Wenn Sie daran denken, Türen und Fenster zu wechseln, ist jetzt der richtige Zeitpunkt!

Aber welche Fenster- und Türeingriffe sind in den Förderungen enthalten, und wie können sie beantragt werden?

Wir werden Ihnen das Thema kurz zusammenfassen!

 

Die Wichtigkeit der Wärmeisolierung

Die Wärmeisolierung ist ein sehr wichtiger Faktor in einem Haus: Wenn es optimiert wird, bietet es einen höheren Wohnkomfort, trägt zur Verringerung der Schadstoffemissionen bei und bringt erhebliche Energieeinsparungen mit sich.

Die Wärmeisolierung ist Summe mehrerer Faktoren, wie z.B. Dachkonstruktion, Gebäudehülle und natürlich die Fenster.

Türen und Fenster gehören zu den Hauptverantwortlichen für Wärmeverluste. Das Vorhandensein von Zugluft ist ein Beispiel für Probleme, die alte Fenster und Türen verursachen können, indem sie die Temperatur der Räume senken und damit den Heizverbrauch erhöhen.

Aus diesem Grund ist die Renovierung von Fenstern und Türen die erste Massnahme, die zur Verbesserung der Energiebilanz Ihres Hauses durchgeführt wird.

 

Austausch von Fenstern und Türen mit kantonalen Fördermassnahmen

Förderungen gehören zu den Instrumenten, die die Schweizer Energiepolitik eingesetzt hat, um die Verbreitung von bewährte Praktiken und innovative Technologien in der Region zu fördern.

Sie werden vom Bund, vom Kanton Tessin und von den Gemeinden für energetische Massnahmen in Privathaushalten und Unternehmen zur Verfügung gestellt.

Insbesonders müssen die kantonalen Förderungen durch das Ausfüllen spezifischer Dokumente und Verfahren beantragt werden.

 

1. Wann sollten Fördermittel beantragt werden?

Der Antrag für den Förderungsantrag muss immer vor Beginn der Arbeiten gestellt werden. Als Nachweis gilt das Datum des Poststempels oder, bei persönlicher Abgabe, das Datum des Eingangs bei den SPAAS-Büros.

 

2. Welche Dokumente müssen eingereicht werden?

Die erforderlichen Dokumente sind das Antragsformular, das vor Beginn der Arbeiten zu versenden ist. Sowie das Formular für den Abschluss der Arbeiten mit seinen Anhängen.

Zunächst muss das vom Antragsteller unterzeichnete Antragsformular vor Beginn der Arbeit eingereicht werden. Das Datum des Arbeitsbeginns ist der Tag, an dem die Arbeit aufgenommen wird.

Diesem Formular muss begeifügt werden:

  • Gebäudeplan
  • Fotos der zu restaurierenden Teile (in unserem Fall von Türen und Fenstern)
  • Angebote der Lieferanten für zu erneuernde Fenster und Türen, mit Angaben zum U-Koeffizienten des Glases (das die Wärmeisolation misst) oder des Minergie-Moduls
  • Pläne und Berechnung der Flächen für jeden einzelnen Fenster- und Türrahmen
  • CECE Plus-Beratungsbericht

Am Ende aller erforderlichen Eingriffe vorzulegen, nachdem also alle Türen und Fenster eingebaut sind, muss folgendes begefügt werden:

  • Fotos von den neuen Fenstern
  • Detaillierte Rechnungen mit Angaben des U-Koeffizienten des Glases für Fenster
  • CECE Plus-Beratungsbericht – Veröffentlicht oder CECE Zertfizierung

Hier finden Sie die Formulare zum Einreichen des Antrags und zur Abgabe der Erklärung über den Abschluss der Arbeiten: https://www4.ti.ch/dt/da/spaas/uacer/temi/risparmio-energetico/sportello/formulari/incentivi/richiesta-dichiarazione-fine-lavori/

 

3. Welche Eingriffe sind erlaubt?

Um im Detail alle Eingriffe zu kennen, die für die kantonale Fördermittel beantragt werden können, lesen Sie bitte das Dokument „Richtlinien für die grundlegende Restaurierung“.

 

Erneuern Sie Fenster und Türen dank der kantonalen Förderungen und verbessern Sie die Energiebilanz Ihres Hauses!

Möchten Sie Ihre Fenster und Türen erneuern, indem Sie die kantonale Fördermittel beantragen?

Die Schreinerei Pirmin Murer kann Sie dabei begleiten, und zwar durch ein Beratungsgespräch zur Festlegung des Umfangs der Renovierung. Mit Ihnen eine Überprüfung Ihres Hauses, die Produkten der besten Marken, wie Internorm und Rubner, Türen und Fenster auszuwählen, die dem Stil und den baulichen Erfordernissen Ihres Hauses entsprechen. Darauf folgt ein detailliertes Angebot mit Kosten und U-Koeffizienten und/oder zertifizierten Synergien, das zusammen mit dem Antragsformular einzureichen ist.

Sobald die ausgewählten Produkte zusammengesetzt sind, erhalten Sie ausserdem die notwendigen Unterlagen, die Sie dem Formular zur Arbeitsende beifügen können.

Erneuern Sie Ihre Fenster und Türen mit der Schreinerei Pirmin Murer aus: Füllen Sie das Formular HIER aus, um eine BERATUNG und ein KOSTENVORANSCHLAG zu beantragen!